Einführung der neuen Dekanatsjugendreferentin

Dekanatsjugendpfarrer Christoph Bosch interviewt Katharina HierhammerKatharina Hierhammer, am Sonntag, 12. März 2017, um 18:30 Uhr in einem Gottesdienst in Petersaurach.

Fotos von der Einführung hier

Katharina Hierhammer stammt aus dem Vogtland, hat in Nürnberg studiert und dabei ihren Mann Gunther Hierhammer aus Mittelfranken kennengelernt, der ebenfalls Religionspädagoge ist. Ihren Vorbereitungsdienst verbrachte sie in Ansbach und danach war sie für dreieinhalb Jahre Gemeindereferentin für Kinder und Jugendliche in Dachau. Sie möchte mehr als nur Religionsunterricht an Schulen geben. An der Jugendarbeit gefällt ihr, dass man etwas gemeinsam gestalten kann.  In Gemeinschaft mit den Jugendlichen will sie den Glauben teilen. "Jugendliche haben lustige Ideen und sind in ihrem Denken frei!" Hier will sie die Jugendlichen herausfordern, ihren eigenen Glauben und ihren eigenen Weg in der Vielfalt der Angebote zu finden. Gerne feiert sie Jugendgottesdienst, fährt mit Jugendlichen auf Freizeiten und wünscht sich eine Konfi-Arbeit, die zu einem schönen Start in die Jugendarbeit hinführt.

Dekan Klaus Schlicker führte Katharina Hierhammer in ihr Amt ein und segnete sie für die neue Aufgabe. Von Dekanatspfarrer Christoph Bosch erhielt sie einen "Reiseführer" für das Dekanat Windsbach: Alle Kirchengemeinden haben ihr ein paar Grundinformatinen und Fotos zusammengestellt. Christel Rabe begrüßte sie und ihren Mann im Namen des Dekanatsausschusses und Pfarrer Hans Gernert im Namen des Pfarrkapitels.

Ihr Büro in Windsbach am Kirchplatz 4 hat sie bereits in Beschlag genommen. Vorläufig wohnt sie bei ihren Schwiegereltern, ihr Mann Gunther arbeitet noch bis Schuljahresende in Dachau. Nun suchen die beiden eine Wohnung im Dekanatsbezirk Windsbach und hoffen, dass sie dann im Sommer einziehen können.