Neue Altarbibeln für Kirchengemeinden

Landeskirche stellt allen Kirchengemeinden neue Altarbibeln zur Verfügung

Gisela Bornowski bei der Wiedereinweihung der Peter- und Paulkirche LangensteinachBei der Wiedereinweihung der Peter und Paul-Kirche Langensteinach überreicht Regionalbischöfin Gisela Bornowski am 1. Advent 2016 die erste neue Altarbibel in der revidierten Luther-Übersetzung.

Alle 1540 Kirchengemeinen in Bayern werden eine neue Altarbibel in der neu revidierten Luther-Übersetzung bekommen. Das haben Landeskirchenrat und Landessynodalausschuss beschlossen.

Landesbischof Bedford-Strohm: „Die Bibel ist zentral für unser persönliches Glaubensleben, für unseren Gottesdienst und für unser öffentliches Zeugnis. Deswegen freue ich mich sehr über die Begeisterung, die die neue Lutherbibel 2017 an so vielen Stellen hervorgerufen hat. Ich verbinde die Überreichung der neuen Altarbibeln an unsere Gemeinden in Bayern mit der Hoffnung auf eine Renaissance der Bibellektüre in unserem Land. Niemand sollte sich die berührenden und kraftvollen Texte und Geschichten der Bibel entgehen lassen!“ Die Altarbibeln werden in den kommenden Wochen von den Regionalbischöfinnen und –bischöfen den Kirchengemeinden überreicht.

Eine neue Lutherbibel erhalten darüber hinaus die Personen, die mit der Weitergabe des Evangeliums in der bayerischen Landeskirche beauftragt sind: Die Pfarrer, Diakone und Religionspädagogen, sowie die Prädikanten und die staatlichen Religionslehrkräfte an den Schulen.

München/Bad Reichenhall, 22. November 2016
Johannes Minkus, Pressesprecher